Agententhriller, Krimi, Bestseller, Buch Wien, Mossad, Geheimdienst, Israel

SACER SANGUIS II - Die Rückkehr
Kapitel 13


Geheimlabor:

Qian betrat das Labor mit raschen Schritten. „Wie weit sind Sie mit der Arbeit für Mr. Shahid?“ Sein Gegenüber löste die verschränkten Hände und drehte sich überrascht um. „Ich fürchte, dass wir mit seiner Probe keinen Erfolg haben, Dr. Qian.“

Qian umrundete den Tisch und setzte sich neben seine Kollegin.

„Wir haben alle bekannten Verfahren angewandt. Selbst mit Enzymreinigern waren wir nicht in der Lage, Erbgut aus dem Metallgitter zu waschen.“

Qian betrachtete die zerschnittene Krone auf dem Labortisch und hob einen Splitter davon auf. „Konnten Sie denn gar keine Gene daraus gewinnen?“

Qians Kollegin verwies auf einen Ständer mit Probenröhrchen.

„Wir haben einige Hautschuppen gefunden, die uns mit Sicherheit DNA von Trägern der Krone liefern. Aber nichts davon entspricht auch nur ansatzweise der Datierung von Mr. Shahid.“

„Auch wenn die Jahrtausende die Gene im Nagel nicht zerstört haben, das Schmieden der Krone hat uns jede Chance auf verwertbares Erbmaterial genommen.“

Qian legte den Splitter zurück. „Lassen Sie bitte die Reste der Krone zur Abholung vorbereiten. Mr. Shahid hat bereits angedeutet, dass er uns in Kürze eine weitere Probe liefern wird.“

Er sah den skeptischen Ausdruck im Antlitz seiner Kollegin. „Mr. Shahid hat mir versichert, dass die neue Probe unbehandelt in unser Jahrhundert gelangte. Die Chancen stehen also gut, dass Sie daraus verwertbare DNA extrahieren können.“

Qian stand auf und ging zur Labortür, als ihre Frage ihn aufhorchen ließ. „Wissen Sie, wie die Krone in Mr. Shahids Besitz gelangt ist?“

Qian hielt inne, seine Mundwinkel folgten schlagartig der Gravitation. Mit erhobener Stimme maßregelte er sie. „Ich habe Sie in dieses Forschungsteam genommen, weil Ihre Arbeit für Sie spricht. In Ihrem eigenen Interesse rate ich Ihnen, es dabei zu belassen.“ Eingeschüchtert senkte die junge Forscherin den Kopf, als Qian sichtlich verärgert verschwand.